Direkt-Kontakt FM Rommert: Tel. (0 22 61) 9 15 54 77

Impulse und Austausch für ein gutes Leben mit mehr Ruhe, Muße Freiraum

Für wen?

Vor allem für Selbstständige und Freiberufler. Aber auch Angestellte und Beamte waren schon dabei.

Wie?

Durch einen besseren Umgang mit  Geld abseits der Interessen von Banken und "Vermögensberatern"

Worum geht es?

Viele Menschen verbringen mehr Zeit damit, ihre Zähne zu putzen, als sich systematisch mit ihrer finanziellen Situation zu befassen und Verantwortung dafür zu übernehmen.


Doch es ist wichtig, die eigenen Finanzen zu verstehen und in Ordnung zu bringen (und zu halten). Das gilt in besonderem Maße für Selbstständige und Freiberufler. Denn wer selbstständig oder freiberuflich arbeitet, ist mit Blick auf den Umgang mit den privaten Finanzen besonders herausgefordert:

  • Die Einnahmen schwanken.
  • Es gibt kein Geld während der Urlaubszeit.
  • Wer krank wird, dem geht Umsatz verloren.
  • Es gibt in vielen Fällen keine staatliche Rente für die Zeit nach dem aktiven Berufsleben.


Wie gehen Sie damit um?


Die einen arbeiten zu viel, weil sie fürchten, dass es sonst nicht reicht. Es gibt ziemlich viele, denen es so geht. Und mir, Frank-Michael Rommert, ging es lange Zeit auch selbst so.


Die anderen arbeiten zu wenig. Doch wer zu wenig Geld erwirtschaftet, hat Schwierigkeiten, seine Kosten zu decken – später im Alter, manchmal auch schon jetzt.


Wieder andere haben ihre geschäftlichen Finanzen hervorragend im Griff und machen gute Gewinne – im Privatleben allerdings gehen sie viel lockerer und reaktiver mit ihrem Geld um und am Ende bleibt nichts oder viel zu wenig übrig.


Ist die Frage nach dem GENUG nicht solide beantwortet, können dadurch Sorgen, Unruhe sowie Belastungen entstehen. Durch einen bewussten Umgang mit Geld lassen sich diese vermeiden. Ein solcher Umgang lässt sich erlernen und kann zu einem glücklicheren Leben mit mehr Ruhe, Muße, Freiraum führen.


Seminare, Telkos und persönliche Treffen helfen dabei, eine gute persönliche Balance zu finden.

Wer steht dahinter?

Die Angebote von Wie viel ist genug?  werden von Frank-Michael Rommert entwickelt und verantwortet.

Frank-Michael Rommert ist verheiratet, hat drei Kinder und arbeitet seit 1995 selbstständig. Den Schwerpunkt seiner Arbeit bildet das Konzipieren und Realisieren von Sachbuchprojekten. Darunter gab es welche, die es auf Bestsellerlisten schafften und bei amazon Rang Nr. 1 erklommen. 


"Wann habe ich eigentlich genug (Aufträge, Urlaubstage, Rente, Vermögen)?"  Um auf diese Frage eine Antwort zu finden, entwickelte er ein Vorgehen, das sich als hilfreich erwiesen hat. Zu diesen Schritten gestaltet Frank-Michael Rommert inzwischen auch Workshops, die sich bevorzugt an Selbstständige und Freiberufler richten.


Ehrenamtlich engagiert er sich bei den Johannitern sowie in der Förderung begabter junger Menschen.

Rückschau

Abtei Marienstatt, 1 bis 3. November 2019: Wie können wir zu einem besseren Umgang mit privatem Geld kommen, der zu einem gelingenden Leben führt, in dem Ruhe, Muße und Freiräume ihren Platz haben?


"Wie viel ist genug?" war die Leitfrage für 21 Personen, die Anregungen durch Referate bekamen und einen intensiven Austausch sowie gute Begegnungen genossen. 


Referenten waren Oliver Noelting, J. D. Roth und Frank-Michael Rommert. Als Extragast lieferten Prof. Dr. Günther von Bünau und seine Frau Ulrike einzigartige persönliche Einblicke.


Das Wochenende war getragen von einer Atmosphäre, die von besonderer Wertschätzung und gegenseitigem Respekt geprägt war. Dadurch entstanden Einsichten, die nicht nur den Kopf betrafen, sondern auch unsere Herzen berührten. Danke dafür!

Was mir wichtig ist

Meine Arbeit bei "Wie viel ist genug?" soll dazu dienen,

  • die persönlichen Genug-Bereiche kennenzulernen (genug Aufträge, genug Urlaub, genug Vermögen für die Versorgung etwa im Alter, aber auch ein Genug in Bereichen des persönlichen Konsums),
  • Zufriedenheit wachsen zu lassen und Unruhe oder gar Angst zu verringern,
  • zu begreifen, was Sparsamkeit von Geiz unterscheidet, Großzügigkeit von Verschwendung, Zufriedenheit von Trägheit,
  • erprobte Hilfestellungen in die Welt zu bringen, die dazu beitragen, Abhängigkeiten zu verringern und Freiheiten zu vergrößern,
  • das rechte Verhältnis zwischen Muße und Arbeit zu finden.


Meine Energie investiere ich lieber in ein wertschätzendes und gelingendes Miteinander, statt sie in Wettbewerbsdenken und der Beschäftigung mit Feindbildern zu verlieren.

Kooperationspartner, Lieferanten, Teilnehmer sehe ich als Menschen, mit denen ich gemeinsam unterwegs bin – zum gegenseitigen Nutzen. Sie sind so viel mehr als bloß Mittel zum Zweck der Verwirklichung persönlicher Ziele. 


Mir ist es wichtig, das, was ich weitergebe, möglichst selbst erprobt zu haben. Meine Erfahrungen resultieren aus mehr als 20 Jahren Selbstständigkeit und dem damit verbundenen oft herausfordernden Umgang mit privaten Finanzen. Gerne lege ich sie offen – im Wissen darum, dass ich von jedem Gesprächspartner und Teilnehmer auch selbst etwas lernen kann. 


Seit Beginn meiner Berufsausübung lebe ich bewusst von Geld, das die Geschäftspartner (und das sind meist Inhaber von Unternehmen) aus freien Stücken bezahlen. Daher speist sich die Finanzierung meiner Aufträge bis auf seltene Ausnahmen nicht aus Steuergeldern, IHK- oder Rundfunkbeiträgen und dergleichen. 

wievielistgenug.de ist ein Angebot von
Frank-Michael Rommert 
Beethovenstraße 25
51643 Gummersbach
Telefon: (0 22 61) 9 15 54 77

Impressum